top of page
malin-thunberg-schunke-2019-1.jpg

über Malin Thunberg Schunke

Malin Thunberg Schunke ist Privatdozentin für Strafrecht und hat als Staatsanwältin gearbeitet. Sie wurde 1969 in Skövde (Schweden) geboren, lebt aber mit ihrer Familie in Hannover und auf Sardinien.

Nachdem sie mehrere juristische Fachbücher geschrieben hat, hat sie im Jahr 2019 ihren ersten Roman Ett högre syfte (Ein höheres Ziel) veröffentlicht. Es ist der erste Teil in der neuen Romanserie über die Staatsanwältinnen Esther Edh und Fabia Moretti die bei Eurojust in Den Haag arbeiten. Ett högre syfte wurde mit dem Debütantenpreis der Schwedischen Krimi Akademie ausgezeichnet und war für den „Crimetime Award" 2019 nominiert.

Im Jahr 2020 folgte der zweite Teil De rättslösa (Die Rechtslosen) und 2021 erschien Bara ett spel (Nur ein Spiel).

Stimmt es, dass die berühmte Autorin Maj Sjöwall eine der ersten war, die das Manuskript zu Ihrem Debütroman gelesen hat?

 

„Das stimmt. Maj Sjöwall war die erste, der mein Verlag mein Manuskript geschickt hat und in ihrem Gutachten schrieb sie unter anderem: 'Gib heraus, gib heraus, GIB HERAUS! Dies ist ein fantastisches Buch. Ich bin Feuer und Flamme; Es fühlt sich an, als hätte ich mein ganzes Leben auf dieses Buch gewartet.'

 

Für mich waren diese Worte von großer Bedeutung. Die Bücher von Maj Sjöwall & Per Wahlöö haben die schwedische Kriminalliteratur enorm beeinflusst."

 

Warum hast du eine internationale Perspektive in deinen Büchern?

„Im 1996 habe ich ein Jahr Auszeit von meiner Arbeit als Staatsanwältin in Stockholm genommen, um internationales Strafrecht am King's College in London zu studieren. Diese Entscheidung hat mein Leben verändert. Am Anfang hat mich insbesondere die Internationalisierung des nationalen Strafrechts fasziniert. Dann wurde ich noch faszinierter von einem deutschen Kommilitonen. Daraufhin bin ich nach Hannover gezogen, habe drei Kinder bekommen und eine Doktorarbeit über grenzüberschreitende strafrechtliche Ermittlungen in der EU geschrieben.

 

Heutzutage gibt es eine internationale Dimension in vielen strafrechtlichen Ermittlungen. Polizei und Staatsanwaltschaft verschiedener Länder müssen zusammenarbeiten, um grenzüberschreitend Kriminelle zu jagen. Gleichzeitig kollidieren Kultur, Mentalität und nicht zuletzt gesetzliche Regelungen. Ich habe mit dem Schreiben von Fachbüchern angefangen und erkannte, wie aufregend die Dynamik bei internationaler Ermittlungen ist. Dadurch habe ich dann die Idee bekommen, eine Romanserie über europäische grenzüberschreitende Kriminalitätsbekämpfung zu schreiben, denn ich fand, dass eine solche Perspektive in einem Genre, das oft lokale und nationale Blickwinkel bietet, fehlt."

Wie kam die Idee zu deinem Debütroman?

„2013 habe ich ein juristisches Fachbuch mit dem Titel Whose responsibility? geschrieben. Darin geht es um die Rechte, die man hat, wenn man eines Verbrechens im Ausland beschuldigt wird. Als das Buch veröffentlicht wurde, konnte ich nicht aufhören, an die tragischen menschlichen Schicksale zu denken und meine Fantasie wurde angeregt:

Was wäre, wenn du irgendwo in Europa Urlaub machen würdest, aber plötzlich eines schweren Verbrechens verdächtigt werden würdest? Wenn du weit entfernt von deiner Familie deiner Freiheit beraubt werden würdest? In einer Sprache verhört werden würdest, die du nicht verstehst? Wenn du dafür kämpfen müsstest, dass man dir in einem ausländischen Rechtsverfahren glaubt?

Das war die Inspiration für mein Debütroman Ett högre syfte (Ein höheres Ziel), in dem es um einen schwedischen Mann geht, der während eines Junggesellenabschieds an der französischen Riviera verhaftet wird und in einem von den schlimmsten Gefängnisse in Paris landet.“

Wer sind deine Hauptfiguren?  

„Die schwedische Staatsanwältin Esther Edh und die italienische Staatsanwältin Fabia Moretti. Es war selbstverständlich für mich, dass eine schwedische Staatsanwältin im Zentrum der Geschichte stehen soll, aber es hat ein bisschen länger gedauert, die zweite Hauptfigur zu entwickeln. Eines Tages hat dann aber meine Familie ein verfallenes Sommerhaus auf Sardinien gekauft, das wir renoviert haben. Dort wurde Fabia Moretti geboren. Sie ist eine farbenfrohe Frau voller italienischer Lebensfreude, Chaos und einem erstaunlichen Genie.

Dieses Duo der zwei starken Frauen Fabia Moretti und Esther Edh bildet die Grundlage meiner Serie, in der es um ihren Kampf gegen internationale Verbrechen geht.“

bottom of page